Die Amtlichen Sportbootführerscheine

den leicht verwirrenden Aufbau der amtlichen Sportbootführerscheine hatte ich schon in meinem Prolog kurz beschrieben, ich denke aber das dieser eine genauere Erklärung benötigt.

Binnengewässer oder Siebenweltmeere?

Binnengewässer

Hier gilt in der Regel der Sportbootführerschein-Binnen, er gilt als amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten unter 15 Meter Länge auf den Binnenschiffahrtsstraßen und ist für alle Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 3,68 KW vorgeschrieben. (5PS)

Die Bestimmung klingt allerdings schon ein wenig eigenartig wenn man bedenkt das man diesen auch nur für Surfbretter machen kann ;) .

Mindestalter ist 14 Jahre für Segeln und Surfen und 16 Jahre für Motor. Zudem muss die persönliche Eignung durch einen gültigen Führerschein oder ein Führungszeugnis nachgewiesen werden.

Die Prüfung besteht aus Theorie und Praxis, wer sowohl Segeln als auch Motor macht muss hier auch 2 praktische Prüfungen ablegen.

Siebenweltmeere

Hier wird es schon komplizierter. Theoretisch gibt es 4 Scheine, welche auf einander aufgebaut sind. Die Scheine sind also nur in gesetzter Reihenfolge zu machen, zusätzlich benötigt man ab dem Sportküstenschifferschein einen Nachweis von Seemeilen auf Yachten.

  1. Der Sportboot Führerschein See
  2. Der Sportküstenschifferschein
  3. Der Sportseeschifferschein
  4. Der Sporthochseeschifferschein
Der Sportbootführerschein See
Dieser dient als amtliche Fahrerlaubnis zum führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschiffahrtsstraßen innerhalb der 3 sm Zone und ist vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 3,68 kw, also 5 PS.
Wie auch beim Binnenschein gibt es hier sowohl eine praktische als auch eine theoretische Prüfung. (Tipp wenn man wir wir beide Prüfungen zusammen macht kann man sich eine anrechnen lassen)
Der Sportküstenschifferschein
Der SKS ist ein amtlich empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern bis zu 12 sm.
Vorraussetzung ist neben dem Mindestalter von 16 Jahren der Besitz des Sportbootführerschein-See und ein Nachweis über 300 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern.
Es sind abermals praktische und theoretische Prüfungen abzulegen.
Der Sportseeschifferschein
wie der SKS, jedoch nun bis 30sm. Vorraussetzung 16, Besitzt des SKS und 1000 Seemeilen.
Der Sporthochseeschifferschein
ist der letzte Schein und hat dementsprechend auch keine Begrenzung mehr in Seemeilen. Dieser ist auch erst mit 18 Jahren zu erlangen und setzt den Besitzt des Sportseeschifferscheins vorraus. Darüber hinaus müssen weitere 1000 Seemeilen seit erreichen des Sportseeschifferscheins nachgewiesen werden.
Für diesen Schein ist dann keine praktische Prüfung mehr Notwendig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>